5.jpg

Trainingsinhalte des Ma Tsun Kuen Tai Chi


Im Ma Tsun-Kuen Tai Chi Chuan gibt es eine besondere Unterscheidung (und anschließende Integration) von Yin und Yang in den Bewegungen – und im Geiste. Diese wird sowohl für das Solo- als auch das Partnertraining angewendet und wird im Verlauf des Trainingsprozesses immer subtiler.


Das Basistraining der Prinzipien wird über „Standübungen“ vermittelt (meditatives Stehen zwischen wenigen Minuten und einer Stunde) und den sechs Tai Chi-Tsao.

Letztere sind Übungen, die aus relativ einfachen, wiederholten Bewegungen bestehen, die die physische und geistige Basis des Chi Kung (Qi Gong) und Tai Chi Chuan trainieren. Sie fördern Kraft, Flexibilität, Entspannung, Verwurzelung, Fokus, Zentrierung und den seelisch-geistigen Zustand des Wu Wei (nicht versuchen, Dinge zu machen, jedoch effektiv aus einem Zustand der Leere heraus zu handeln).


Die Tai Chi-Tsao erzeugen ein gutes Fundament für die weitere Entwicklung und können mehr oder weniger intensiv ausgeübt werden, je nach Bedarf.



Dem folgen die kurze (Einzel-)Form, die die 13 Energien des Tai Chi Chuan enthält und symmetrisch aufgebaut ist. Mit normaler Geschwindigkeit dauert die Ausübung dieser Form etwa 7-10 Minuten.


Danach kommt die lange (Einzel-)Form, die auf der 108er-Yang-Stil-Form basiert, jedoch mit wichtigen Unterschieden bezüglich der Ausführung der Bewegungen. Mit normaler Geschwindigkeit dauert die Ausübung dieser Form etwa 25 Minuten.

Danach ist es möglich, eine schnelle Form und eine Partnerform (San Shou) zu erlernen.

Partnerarbeit und Übungen sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Ma Tsun Kuen Tai Chi Chuan.